THE BIG BBQ Festival 2019 ǀ Altonaer Fischauktionshalle Hamburg ǀ 14. und 15. Juni 2019

Tipps und Tricks für leichtes Grillen

Von 8. Januar 2019Grillen, Lifestyle, Tipps

Tipps zu leichtem Grillen

BBQ kann so leicht sein!

Wer kennt es nicht? - die Feiertage sind vorbei und man bekommt geballt zurück, was man die vergangenen Wochen an Glühwein, Waffeln, Weihnachtsgans und Co. genossen hat. Doch es gibt keinen Grund zur Panik! Die bringt nämlich meist sowieso nicht mehr als ein schlechtes Gewissen, das an gute Vorsätze appelliert und den Fakt, dass man diese nach relativ kurzer Zeit wieder über Bord wirft. Unser Tipp: Grillen! Ja, Ihr habt richtig gelesen… Wer abnehmen will, ist am Grill genau richtig! Grillen an sich ist nämlich eine der gesündesten und fettärmsten Zubereitungsweisen überhaupt. Man muss nur wissen wie!

Ihr könnt also ohne schlechtes Gewissen weiterhin vom Rost schlemmen. Entscheidend ist hierbei nur was auf den Grill kommt:

Fleisch

Während Würstchen oder Grillfackeln wahre Kalorienbomben sind, ist Hühnchen oder Kalbsfilet optimal für den leichten Genuss. Diese Fleischsorten enthalten wenig Fett sowie jede Menge hochwertiges Eiweiß und fördern damit den Muskelaufbau. Wer also zusätzlich motiviert ist, sportlich aktiv zu werden, findet hier die unterstützende Ernährung.

Fisch

Neben Fleisch lässt sich auch Fisch sehr gut auf dem Grill zubereiten. Fischsorten wie Dorade oder Forelle beispielsweise eignen sich hervorragend und enthalten ebenfalls wenig Fett sowie viel Eiweiß. Aber Achtung: Fischrost nicht vergessen! Sonst lauft Ihr Gefahr, dass Eure leichte Eiweißbombe auf dem Rost explodiert.

Salate

Statt fettigem Kartoffelsalat empfehlen wir leckeres Gemüse vom Grill. Zucchini, Paprika, Maiskolben und Fenchel sind nur einige Gemüsesorten, die sich wunderbar dafür eignen, auf dem Rost ihren perfekten Garpunkt zu erreichen. Um nicht trotzdem in eine fiese Kalorienfalle zu tappen, bereitet Ihr die Marinade am besten selbst zu. Diese sollte übrigens am besten erst kurz bevor das Gemüse vom Grill kommt aufgepinselt werden, damit sie nicht verbrennt.

Grillsaucen

Auch viele Grillsaucen haben es ganz schön in sich. Wusstet Ihr zum Beispiel, dass auf einen Esslöffel Tomatenketchup ein Stück Würfelzucker kommt? Statt kalorienreichem Ketchup und fettiger Mayonnaise, solltet Ihr also lieber zu selbstgemachten Saucen aus Joghurt, frischen Kräutern und Zitrone greifen. Ist nicht nur gesund, sondern schmeckt auch phänomenal!

Habt Ihr Lust bekommen Euer Jahr mit leichten Grillgerichten vom Rost zu starten? Dann bleibt dran! Denn im nächsten Blogartikel gibt es das passende Rezept!