THE BIG BBQ Festival 2019 ǀ Altonaer Fischauktionshalle Hamburg ǀ 14. und 15. Juni 2019

Jetzt aber mal Butter bei die Fische!

Von 16. Januar 2018Fisch, Grillen

Fisch grillenFisch grillen: Fünf Tipps und Tricks für Lachs und Co.

BBQ ist eine Leidenschaft! Zu rauchigen Geschmackserlebnissen und einer grenzenlosen Vielfalt an Zutaten und Zubereitungsweisen. Natürlich ist es in erster Linie das feurige Steak, das wir mit BBQ in Verbindung bringen. Allerdings ist auch Fisch vom Grill nicht zu unterschätzen. Mit welchen Tricks Ihr es schafft, dass Euer Fischfilet den Schweinebauch beim nächsten BBQ in den Schatten stellt, zeigen wir Euch heute.

1.     Keep cool!

Nicht nur Ihr solltet bei der Zubereitung Eures Fisches einen kühlen Kopf bewahren, sondern auch der Fisch selbst. Zumindest bis kurz vor dem Grillen! Eine Kühlbox oder eine Schale mit Eis können Abhilfe schaffen und garantieren Fischqualität wie frisch aus der See.

2.     Es gibt keinen schlechten Fisch, es gibt nur schlechtes Equipment

Fischfilets sind meist relativ empfindlich und bei zu viel Hitze oder häufigem Wenden passiert es oft, dass das Fleisch zerfällt. Hier raten wir Euch zu umweltfreundlichem und stilvollem Holzpapier zu greifen, um den Fisch darin einzuwickeln und gegebenenfalls mit einem Kräuterzweig oder einem Schuss Wein zu verfeinern. Solltet Ihr Euren Fisch im Ganzen grillen wollen, bieten sich Grillkörbe oder Fischzangen an. Zum Wenden des Fisches eignen sich einfache Pfannenwender am besten.

3.     Auf den Punkt

Zu hohe Temperaturen oder zu lange Grillzeit lassen das Fleisch von Fisch relativ schnell trocken werden. Es besteht also auch hier wieder die Herausforderung darin, das richtige Timing zu haben. Die Dicke des Fisches spielt dabei die entscheidende Rolle. Als Faustregel kann man sagen, dass Filets zwischen 1cm und 2cm zwischen 6 und 10 Minuten auf dem Rost verbringen, ganze Fische bis 4cm, zwischen 10 und 15 Minuten. Wenn Ihr mit einem Messer in die dickste Stelle schneidet und das Fleisch eine kräftige weiße Farbe hat und nicht mehr durchsichtig ist, könnt Ihr den perfekt gegarten Fisch servieren. Wie das perfekte Timing bei Fleisch funktioniert, könnt Ihr in unserem Blog nachlesen.

4.     Diesen Geschmack gibt’s nur vom Smoker

Das was wir an der Zubereitung auf dem Smoker lieben, ist die unvergleichlich rauchige Note, die er jedem Gericht verleiht. Um noch einen drauf zu setzen, könnt Ihr diesen heißgeliebten Rauch sogar noch mit aromatischen Zutaten verfeinern. Dazu müsst Ihr ganz einfach nur ein paar Rosmarinzweige oder Wacholderbeeren auf die glühende Kohle werfen. Räucherfische wie Forelle oder Lachs eignen sich dafür besonders gut.

5.     Nicht ohne den perfekten Begleiter

Egal wie gut der Fisch auch gelingt, wünschen wir uns immer noch eine entsprechende Beilage als Tüpfelchen auf dem i. Traumpartner für Lachs und Co. sind Beilagen mit Kartoffeln, Fenchel oder Gurken, die man optimal mit Meerrettich, Dill oder Zitrone kombinieren kann. Ein leckeres Rezept dazu verraten wir Euch in unserem nächsten Blog-Eintrag-seid gespannt!