THE BIG BBQ Festival 2020 ǀ more infos coming soon!

Sous was?

Von 24. September 2019Fleisch, Grillen

Sous Vide!

Ob Fleisch, Fisch oder Gemüse – Die Sous Vide Methode garantiert Euch immer eine Punktlandung, was den Garpunkt Eurer Speisen angeht. Und genau deshalb ist sie unser BBQ Liebling des Monats. Was Sous Vide mit BBQ zu tun hat? Die Kombination macht’s: Vorab perfekt garen und anschließend auf dem Rost mit dem richtigen Grillaroma versehen und das Gericht mit einer leckeren Kruste perfektionieren.

Was ist eigentlich Sous Vide?

Der Begriff stammt aus dem Französischen und bedeutet „unter Vakuum“. Und genau darum geht es! Das gewählte Produkt wird in speziellen Kunststoffbeuteln vakuumiert und für mehrere Stunden in einem konstant temperierten Wasserbad gegart. Vor allem für hochwertige Fleischsorten eignet sich diese Methode besonders gut, da hier die Herausforderung besonders groß ist, den richtigen Garpunkt zu treffen. Zubereitungsfehler sind quasi ausgeschlossen und die perfekte Geschmacksentfaltung Deines Steaks ist sozusagen garantiert.

Weitere Vorteile des Sous Vide Garens

Neben der Zuverlässigkeit der Methode an sich, sprechen noch einige andere Argumente für die sehr lange unbekannt gebliebene Garmethode. Das Fleisch wird im Wasserbad zart und saftig. Der Geschmack ist intensiv und Aromen können nicht einfach entweichen. Außerdem bleibt der leckere Fleischsaft im Steak und macht es so noch saftiger. Beim Sous Vide Garen ist auch die dicke des Fleischstücks nicht ausschlaggebend: Jedes Steak auf den Punkt!

Auf dem Rost zur Perfektion!

Zart und saftig klingt verlockend, aber Ihr vermisst die aromatische Kruste? Kein Problem: Einmal kurz auf dem heißen Rost, bei direkter Hitze scharf anbraten und heiß auf den Tellern Eurer Gäste servieren.

Natürlich erfordert Sous Vide deutlich mehr Zeit als andere Zubereitungsmethoden, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Außerdem kann man die Zwischenzeit dazu nutzen passende Beilagen zuzubereiten oder einen leckeren Aperitif mit Freunden einzunehmen. Wenn Ihr Lust bekommen habt, solltet Ihr auf jeden Fall auf dem Laufenden bleiben: Am Donnerstag gibt es das passende Rezept hier im Blog!