THE BIG BBQ Festival 2019 ǀ Altonaer Fischauktionshalle Hamburg ǀ 14. und 15. Juni 2019

So grillen Männer!

Von 20. November 2018Grillen

Männer am Grill

Fleisch ist mein Gemüse!

Wochenende. 9:30Uhr. Augen auf. Einmal kurz aus dem gekippten Fenster blinzeln. Ist das die Sonne, die sich langsam vor die Wolken schiebt? Heute wird gegrillt! Kurz in die Dusche. Ab an die Fleischtheke! Vielleicht informiert man, um die plötzliche Hektik zu erklären und schlechte Stimmung zu vermeiden, die Freundin, die neben einem liegt und insgeheim aber sowieso schon ahnt, was ihre bessere Hälfte so plötzlich aus dem Bett katapultiert…

So könnte die erste halbe Stunde eines grillfanatischen Mannes an einem freien Samstagmorgen durchaus aussehen. Ab 10 Uhr - spätestens - sieht er nur noch den blutigen Fleischsaft vor seinem inneren Auge und riecht bereits den Brandbeschleuniger. Ob Sommer oder Winter ist mittlerweile egal, denn es gibt ja auch etliche tolle Tipps und Tricks für ein gemütliches Wintergrillen.

Wieso das so ist? Man kann es tatsächlich als inneren Trieb bezeichnen und so ironisch das auch klingt: Da ist was dran! Grillen spricht unsere Urinstinkte an. Vor allem die männlichen! Feuerstellen und frisch erlegtes Fleisch wurden zwar durch teure Smoker und Grillgut aus der Fleischtheke ersetzt, aber das ändert nichts an der Leidenschaft für Feuer, Kohle und rohe Steaks, die selbst aus seriösen Geschäftsmännern, Grill-Machos in übergroßen Shirts und mit Schweiß auf der Stirn machen.

Stichflammen werden gefeiert wie ein Feuerwerk und jedes Steak, das nicht exakt auf den Punkt gegart wurde, gilt es zu verfluchen wie den Formel 1 Fahrer, der den Favoriten, kurz vor dem Sieg, in der letzten Runde noch überholt. Sätze wie „Schatz, setz Dich doch zu uns!“ werden aus diesem Grund oftmals abgelehnt oder gar ignoriert. Ein Steak überlässt man schließlich nicht einfach so seinem Schicksal! Und außerdem liegt ja noch der Berg Nürnberger Bratwürstchen auf dem „Gabentisch“, denn: Mann hat natürlich wieder zu viel gekauft!

Männer am Grill sind also wirklich ein Fall für sich und von Zeit zu Zeit auch eine sehr heiße Angelegenheit, an der Frau sich ganz schön die Finger verbrennen kann, sobald sie versucht sich einzumischen oder gar das Zepter in Form der Grillzange zu übernehmen.

Und trotzdem: Zu viel des Guten kann doch manchmal auch wundervoll sein – oder nicht?

Diesem Motto getreu gibt es im nächsten Blogbeitrag ein Rezept für echte Kerle! Stay tuned!