THE BIG BBQ Festival ǀ Derby-Park Klein Flottbek ǀ 25. - 28. Juni 2020

Russische Gaumenfreuden

Von 12. Dezember 2019Around the world, Grillen

Rezept für Zucchini-Blinis mit geräucherter Forelle

Wer noch auf der Suche nach einem Amuse Gueule für das Weihnachtsdinner ist und Lust auf etwas Abwechslung hat, könnte heute in unserem Blog fündig werden. Nachdem wir Euch am Dienstag bereits erklärt haben, worum es sich bei sogenannten Blinis handelt, erfahrt Ihr heute wie Ihr sie mit Zucchini und geräucherter Forelle zubereitet.

Zutaten

  • 1 Lachsforelle, gesäubert
  • 10 Zweige Kerbel
  • 100 g Crème fraîche
  • 200 ml Vollmilch
  • 250 g Buchweizenmehl
  • 1 Tütchen Trockenhefe (7 g)
  • ½ Zucchini
  • 1 Ei
  • Sonnenblumenöl

Zubereitung

Für die Blinis wird die Milch in einem Topf auf dem Herd lauwarm erhitzt. Das Buchweizenmehl und die Hefe werden in eine Schüssel gegeben und mit der Milch vermischt. Dieser Grundteig muss 30 Minuten an einem warmen Ort ruhen.

Am besten eignet sich für die Zubereitung von Blinis ein Keramikgrill. Zündet die Holzkohle an und erhitzt die Temperatur auf 220 Grad.

Die Zucchini wird gerieben und mit dem Ei verquirlt. Danach werden Zucchini und Ei mit dem Grundteig vermischt und in einen Spritzbeutel gefüllt. Die halbe Grillplatte aus Gusseisen wird mit der glatten Seite nach oben auf das Rost gelegt und mit Sonnenblumenöl eingefettet. Sobald die Platte heiß ist, werden kleine Teigkreise aufgespritzt und der Deckel des Keramikgrills geschlossen. Die Blinis werden gewendet, wenn die Oberseite gestockt und die Unterseite goldbraun ist. Das gleiche passiert mit der anderen Seite der russischen Pfannkuchen.

Wenn der Teig aufgebraucht ist, lasst Ihr die Blinis eine Weile abkühlen.

Nun geht es an die Lachsforelle. Um diese zu räuchern, verwendet Ihr am besten aromatische Räucherchips, die Ihr über die glühende Holzkohle streut. Für den Fisch ist eine Temperatur von 120 Grad ausreichend. Die Forelle wird auf das Rost gelegt und 15 bis 20 Minuten lang geräuchert. Danach nehmt Ihr sie heraus und lasst sie ebenfalls abkühlen.

Der Keramikgrill wird nun wieder auf 180 Grad erhitzt. Währenddessen werden die Kerbelblätter abgezupft und fein gehackt. Die Haut der Forelle wird entfernt und das Fischfleisch vorsichtig von den Gräten geschabt. Nun mischt Ihr die Crème fraîche mit drei Vierteln des fein gehackten Kerbels unter die Lachsforelle und schmeckt mit Salz und Pfeffer ab.

Abschließend werden die Blinis noch einmal circa 2 Minuten lang erhitzt, mit der geräucherten Forelle belegt und mit dem restlichen Kerbel bestreut. Fertig!

Dieses russische Amuse- Gueule macht Euren Gästen definitiv Lust auf mehr und ist damit der perfekte Start in einen geselligen Weihnachtsabend!