THE BIG BBQ Festival 2019 ǀ Altonaer Fischauktionshalle Hamburg ǀ 14. und 15. Juni 2019

Rezept für Stockbrot mit Marshmallows und Schokolade

Von 13. September 2018Desserts, Rezepte

Rezept für Stockbrot mit Marshmallows und Schokolade

Die Ess-kalation

Langsam wird es herbstlich. Die Tage kürzer und frischer. Das Dessert muss also nicht mehr unbedingt gefroren oder zumindest erfrischend sein – es darf ruhig warm-schmelzend sein und nicht nur das Herz, sondern auch den Körper erwärmen. Verbunden mit einem wärmenden Lagerfeuer ist der Nachtisch endgültig perfekt! All das könnt Ihr haben, wenn Ihr Euch an unser heutiges Rezept für Stockbrot mit Marshmallows und Schokolade traut. Es lohnt sich! Bei dem Geschmack werden Eure Gäste ess-kalieren!

Zutaten für 6 Portionen Stockbrot mit Marshmallows und Schokolade

  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 300 ml warme Milch
  • 50 g Zartbitterschokolade
  • 400 g Mehl
  • 1,5 Päckchen Vanillezucker
  • 0,5 TL Zimt
  • 1 Handvoll Mini-Marshmallows

Zubereitung

Für den Stockbrotteig wird Trockenhefe und Zucker in die warme Milch gerührt. Die Masse lässt man dann 5 Minuten reagieren. Währenddessen wird die Schokolade gehackt.

Danach könnt Ihr Mehl mit Vanillezucker und Zimt vermengen und mit der Hefe-Milch-Masse, den Marshmallows und der Schokolade zu einem Teig verkneten. Nun müsst Ihr den Teig an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, solange bis sich der Teig verdoppelt hat.

Nun kann das Lagerfeuer oder der Grill angefeuert werden. Die Stöcke werden an einer Seite von der Rinde befreit und mit einem Messer angespitzt.

Der fertige Teig wird in 6 gleichgroße Stücke geteilt und jeweils zu einer 2cm dicken Rolle geformt und um das spitze Ende des Stockes gewickelt. Euer Dessert wird nun drehend über der Glut geröstet.

Leicht angeröstetes Brot, flüssige Marshmallows und zart schmelzende Schokolade werden Euren Gaumen und Eure Gäste erfreuen und auf jeden Fall noch einen Platz in den vollen BBQ Bäuchen finden!

Übrigens: Weil wir es Anfang der Woche erst vom Craft Beer Trend hatten: Man mag es kaum glauben, aber Indian Pale Ale kombiniert man sehr gerne zu süßen Desserts. Und eines ist gewiss: So wird es auf jeden Fall noch etwas wärmer in den kühlen Herbst-Nächten.