THE BIG BBQ Festival 2019 ǀ Altonaer Fischauktionshalle Hamburg ǀ 14. und 15. Juni 2019

Rezept für Caesar Salad vom Grill

Parmesan für Caesar Salad

Ein echt heißer Salat-Tipp!

Wir haben Euch ja bereits berichtet, dass man verschiedene Salatsorten auch wunderbar auf dem Rost zubereiten kann. Ein ganz konkretes Beispiel gibt es heute in unserem Blog.

Auf fast jeder Salatkarte ist er zu finden: Der Caesar Salad. Manchmal mit Hähnchen, manchmal ohne, aber immer mit viel leckerem Parmesan und einem wunderbar cremigen Dressing. Dass und wie man ihn auch hervorragend vom Grill auf die Teller der Gäste zaubert, wissen die Wenigsten. Wir bringen Licht ins Dunkel…

Zutaten für 4 Personen

  • 6 halbierte Romanaherzen
  • 12 halbierte Kirschtomaten
  • 2 EL Honig
  • 2 EL weiße Balsamico
  • 4 EL Olivenöl
  • 100 g gehobelter Parmesan
  • 50 ml Olivenöl
  • 1 Baguette
  • 2 fein gehackte Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer

Für die Sauce

  • 2 Eigelb
  • 200 ml Rapsöl
  • 100 ml Olivenöl
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 10 g geriebener Parmesan
  • ½ TL Senf
  • 2 Spritzer Worcestershire Sauce
  • 10 Kapern
  • 5 Sardellenfilets
  • Saft & Schale von einer Limette
  • Cayenne Pulver

Zubereitung

Für die Salat-Marinade werden Honig, Balsamico und 4 EL Olivenöl verrührt und mit Pfeffer und Salz gewürzt. Mit dieser Mischung werden anschließend die Salatherzen, auf der Schnittfläche, eingestrichen. Der Knoblauch wird mit 50 ml Olivenöl gemixt, um damit das Baguette, das zuvor der Länge nach in Scheiben geschnitten wurde, zu bepinseln.

Für die charakteristische Sauce des Caesar Salads werden Eigelb, Limette, Senf, Worcester, Knoblauch, Sardellen, Kapern und Parmesan gemixt und erhitzt. Dazu kommen die beiden verschiedenen Öle bis eine glatte, gebundene Sauce entsteht. Am Ende schüttet Ihr die Gemüsebrühe dazu und die fertige Sauce wird dann mit Salz, Pfeffer und Cayenne gewürzt.

Den Grill solltet Ihr für indirekte und direkte Hitze auf 180 Grad vorheizen. Die Salatherzen werden zunächst bei direkter Hitze angegrillt bis ein leichtes Branding entsteht. Anschließend werden sie indirekt positioniert. Die gegrillten Herzen werden mit Parmesan bestreut, der langsam darauf schmilzt. Währenddessen wird auch das Baguette von beiden Seiten etwas angeröstet.

Über dem Salat, der auf Tellern angerichtet und mit der Sauce übergossen wird, werden schließlich die Tomaten, die Baguette Scheiben und der restliche Parmesan verteilt. Fertig!

Wie anfangs bereits erwähnt, spricht natürlich absolut gar nichts dagegen, den Salat noch mit einem kross gegrillten Hähnchenfilet zu versehen – ganz im Gegenteil!