THE BIG BBQ Festival 2020 ǀ more infos coming soon!

Pizza kann jeder!

Von 3. Oktober 2019Rezepte

Rezept für Kürbis-Flammkuchen vom Rost

Pizza wird mittlerweile immer öfter auf dem Rost zubereitet, Flammkuchen hingegen viel seltener. Dafür gibt es aber gar keinen Grund, denn die Zubereitung ist ähnlich einfach und der Geschmack ein Argument für sich. Kombiniert mit unserem saisonalen Kürbis ist das folgende Rezept ein echter Geheimtipp.

Zutaten (für 4 Flammkuchen)

Für den Teig

  • 250 Gramm Mehl Typ 550
  • 100 ml Buttermilch
  • 40 ml Wasser
  • 10 Gramm frische Hefe
  • 0,5 TL Zucker
  • 2 EL Rapsöl
  • 0,5 TL Salz

Für den Belag:

  • Gegrillter Kürbis
  • 100 Gramm Creme fraîche
  • Salz
  • Pfeffer
  • Eingelegte Kalamata Oliven

Zubereitung

Mehl, Zucker, Buttermilch, Öl und Salz werden in eine Schüssel gegeben. Danach wird die Hefe in 40 ml Wasser aufgelöst und ebenfalls in die Rührschüssel gegeben. Der Teig wird zwischen 5 und 8 Minuten durchgeknetet bis keine Reste mehr am Schüsselrand kleben. Der fertige Teig sollte nun mit einem Tuch zugedeckt circa 2 Stunden gehen.

In der Zwischenzeit könnt Ihr bereits Euren Holzkohlegrill vorheizen und die Kürbisstücke mit etwas Öl bestreichen und leicht würzen. Diese können dann vorab schon auf dem Rost gegrillt werden bis sie die gewünschte Konsistent erreicht haben. Danach kann das Gemüse für den Belag auskühlen.

Nachdem der Teig geruht hat, wird er erneut durchgeknetet und in 4 Portionen aufgeteilt. Wir rechnen pro Flammkuchen mit circa 100 Gramm Teig. Rollt ihn dann möglichst dünn aus und bestreicht in mit der Creme fraîche. Mit Salz und Pfeffer würzen. Belegt den ausgerollten Teig dann mit den gegrillten Kürbisstücken und den Kalamata Oliven. Außerdem empfehlen wir Euch rote Gemüsezwiebeln für ein noch intensiveres Aroma.

Der Teig wird, analog zur Pizza, idealerweise auf einem Pizzastein und im geschlossenen Grill gebacken. Bei 350 – 400 Grad braucht der Flammkuchen nur zwischen 3 und 4 Minuten.

Am besten serviert Ihr ihn frisch aus dem Grill und mit einem kühlen Glas Wein. Viel Spaß beim Nachbacken!