THE BIG BBQ Festival 2020 ǀ more infos coming soon!

Obst vom Grill: Ein buntes Grillvergnügen!

Von 7. August 2018Desserts, Grillen

Obst vom Grill

5 Obstsorten und deren Besonderheiten auf dem Rost

Grillen geht immer! Nachtisch auch! Da sind wir uns alle einig! Allerdings darf es bei den derzeitigen Temperaturen durchaus auch mal etwas Leichtes sein. Am besten eignet sich als süßer Abschluss Eures Grillvergnügens, in diesem Fall, Obst vom Grill. Dass Früchte auch auf dem Rost landen können, ist nichts Neues mehr. Allerdings gibt es durchaus Unterschiede und Dinge, die man dabei beachten sollte. Solltet Ihr das Obst nicht als Dessert, sondern als leckere Beilage servieren wollen, haben wir auch den ein oder anderen Tipp zu passenden Kombinationen.

Obst vom Grill: So grillt Ihr Birne, Feige, Banane & Co.

Birne grillen

Wassermelone oder Ananas ist mittlerweile sehr gängig, aber habt Ihr schon mal Birne gegrillt? Sie ist eine der Obstsorten, die sich am leichtesten grillen lassen. Halbieren, Kerngehäuse entfernen, mit der Fleischseite auf den Rost legen und fertig! Um die Birne aufzupeppen, eignen sich Käsesorten wie Brie oder Gorgonzola, die Ihr in die ausgehöhlte Mitte legt, nachdem Ihr die Birnenhälften einmal umgedreht habt.

Feigen grillen

Feigen sind ebenfalls ganz leicht zu grillen. Im Ganzen und mit Schale könnt Ihr die exotischen Früchte zum Schluss auf den Grill legen und kurz mit der Resthitze grillen, sodass das Fruchtfleisch leckere Raucharomen annimmt. Ihr könnt sie pur genießen oder aber vor dem Grillen in Honig und Weißwein marinieren. Mit Honig beträufelt sind diese Früchte ein wahres Geschmackserlebnis!

Bananen grillen

Die Banane ist wahrscheinlich der Klassiker! Gebacken kennen wir sie alle, aber auch vom Grill ist sie ein Highlight! Sie wird der Länge nach halbiert und in der Schale gegrillt bis die Schale eine dunkelbraune Farbe angenommen hat und die Banane aufplatzt. Mit etwas Vanille-Eis schmilzt nicht nur das Eis, sondern auch Ihr garantiert dahin!

Erdbeeren grillen

Bei den Erdbeeren ist Vorsicht geboten: Sie sind relativ hitzeempfindlich und sollten deshalb keinen zu hohen Temperaturen ausgesetzt werden. Auch Erdbeeren kann man herrlich marinieren: Mit Honig und Zitronensaft. Um das Aroma noch zu verstärken, bestreicht man die Früchte während des Grillens immer wieder erneut mit Honig und genießt sie als ein fast sinnliches Dessert!

Zitronen grillen

Sobald die Säure einer Zitrusfrucht auf das Raucharoma des Grills trifft, läuft uns das Wasser im Mund zusammen. Wir kennen diesen Geschmack bereits von Ananas und Co. Aber was ist mit der Königin der Zitrusfrüchte - mit der Zitrone? Auch sie kann man sehr gut mit der Röstnote des Grills versehen und als positiver Nebeneffekt wird die Frucht noch saftiger als sie es ohnehin schon ist. Wie Ihr davon optimal profitieren könnt, erfahrt Ihr bei unserem Rezeptvorschlag am Donnerstag im Blog!