THE BIG BBQ Festival 2020 ǀ more infos coming soon!

Drei Saucen, die perfekt zu Wild passen

Bei vielen Deutschen landet in der Weihnachtszeit mindestens einmal Wild auf dem Teller. Aufgrund seines starken Eigengeschmacks rät man davon ab, das Wildfleisch in ausgefallene Marinaden einzulegen. Ganz nach dem Motto „weniger ist mehr“ reicht etwas Öl und ein paar Gewürze aus, um Wildschwein und Co. zu perfektionieren. Was allerdings am Ende natürlich trotzdem nicht fehlen darf, ist die passende Sauce zum Fleisch. Da Wild sich sehr gut kombinieren lässt, möchten wir Euch heute nicht nur eine, sondern drei passende Saucen vorstellen.

Johannisbeersauce

Zutaten

  • 7 EL schwarzes Johannisbeergelee
  • 3 EL mittelscharfer Senf
  • 3 EL Essig
  • 2 TL abgeriebene Bio-Orangenschale

Zubereitung

Das Johannisbeergelee wird lediglich mit dem Senf und Essig gemischt und zu einer glatten Sauce püriert. Dann nur noch mit Salz, Pfeffer und Orangenschale würzen und fertig!

 

Thymian-Entensauce

Zutaten

  • 100 g Möhren
  • 100 g Staudensellerie
  • 150 g Zwiebeln
  • 4 EL Öl
  • 1 kg Entenklein (beim Metzger vorbestellen)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 300 ml Rotwein
  • 500 ml Entenfond
  • 1 Lorbeerblatt
  • 5 Stiele Thymian
  • 1 TL Pfefferkörner (schwarz)
  • 2 TL Speisestärke
  • Salz

 

Zubereitung

Die Möhren und der Sellerie werden geputzt, geschält und grob gewürfelt, die Zwiebeln fein geschnitten. Das Öl wird in einem Bräter erhitzt und das Entenklein darin circa 10 Minuten angeröstet. Danach werden Möhren, Sellerie und Zwiebeln dazugegeben und weitere 5 Minuten geröstet. Das Tomatenmark wird eingerührt und circa 30 Sekunden mitgeröstet.

Nun wird alles mit dem Wein aufgefüllt und stark eingekocht. Es kommt der Fond und 1 Liter Wasser hinzu und das Ganze kocht dann für circa eine Stunde.

20 Minuten vor Ende der Kochzeit werden Lorbeer, Thymian und Pfeffer dazugegeben.

Die Sauce wird in einen anderen Topf gesiebt, aufgekocht und dann 10-15 Minuten eingekocht.

Die Stärke wird in wenig Wasser angerührt und untergemischt, um die Sauce zu binden.

Schlussendlich kocht sie dann nochmals für 2-3 Minuten und wird mit etwas Salz gewürzt.

 

Pfeffer-Orangen-Sauce

Zutaten

  • 2 EL grüne Pfefferkörner (getrocknet)
  • 2 EL Szechuan-Pfeffer
  • 8 Pimentkörner
  • 300 g Schalotten
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 Bio-Orangen
  • 6 EL Öl
  • 160 g brauner Zucker
  • 120 ml weißer Aceto Balsamico
  • 100 ml Worcestershiresauce
  • Salz

Zubereitung

Die Pfeffersorten und Piment werden im Mörser fein zerstoßen. Die Schalotten und der Knoblauch werden fein gewürfelt, die Orangen gewaschen und trockengerieben. Die Schale einer Orange wird abgerieben und der Saft auf 180 ml ausgepresst.

Das Öl wird in einem Topf erhitzt, der Knoblauch und die Schalotten darin glasig gedünstet. Danach wird die Pfeffermischung hinzugegeben und 2-3 Minuten mitgedünstet. Der Rohrzucker wird hinzugegeben und unter Rühren schmelzen gelassen. Nun wird mit Essig abgelöscht und mit der Worcestershiresauce, dem Orangensaft und 150 ml Wasser aufgefüllt. Das Ganze kocht Ihr bei offener Hitze 40 Minuten ein und gebt nach 35 Minuten die Orangenschale hinzu. Nun müsst Ihr nur noch mit etwas Salz abschmecken und fertig!

Wir hoffen, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist und wünschen Euch jetzt schon viel Spaß beim Weihnachtsschlemmen!